Das Original seit 1953

Sonne, Wind und Meer - Fehmarn natürlich

Der romantische, wilde Osten

Im Osten geht die Sonne auf – und so eignen sich die Strände hervorragend für sonnenhungrige Frühaufsteher. Insbesondere natürlich der Presener Strand, der nur 300 Meter vom Ferienhof Presener Deichkrone entfernt liegt. Wenn die Sonne langsam den Horizont hinauf klettert, das Meer zu blitzen beginnt, spätestens dann wird jeder Strandgänger für sein frühes Aufstehen belohnt.
Die flache von Sandbänken unterteilte Presener Bucht grenzt südlich an die wunderschöne, naturbelassene Steilküste. Wer steinreich werden will, kann entlang der Steilküste jahrmillionen alte Schätze, wie Donnerkeile oder Seeigel, finden. Auch Angler kommen an diesem Teil der Inselküste voll auf ihre Kosten.

Der feinsandige, steinlose Süden

Promenade, Stege und Strandkörbe – der Südstrand garantiert steinloses Liegen im feinen Sand. Eingerahmt vom Burger Binnensee mit dem Fischereihafen Burgstaaken und dem Yachthafen Burgtiefe, sowie vielen Ferienappartements erlebt man hier in der Saison das pulsierende Leben.

Der windige, naturbelassene Westen

Eine Brise Ostseeluft weht einem hier fast immer durch das Gesicht. Die Westküste ist abgesehen von der flachen Orther Bucht mit zwei Häfen überwiegend steinig,aber zwischenzeitlich unterbrochen durch kleine Sandbänke. Naturschutzgebiete für Wasservögel, seltene Pflanzen und besondere Küstenstrukturen erlauben einen Einblick in unsere wunderschöne, abwechslungsreiche Inselnatur.

Der flache, aussichtsreiche Norden

Ein Blick in die Ferne und Europa ist ganz nah. An der Nordküste kann man seinen Blick über den Fehmarnbelt schweifen lassen. Und da entdeckt das Auge neben der ein oder anderen Fähre doch ein Stückchen Dänemark. Die flache Küste, unterteilt durch kleine Strandseen, lädt zu endlosen Spaziergängen oder Fahrradtouren ein.